Parkett für die Küche

 

Weil die Küche wieder mehr in den Fokus des Familienlebens und damit auch der Architekten/Wohnungsdesigner rückt, kommt natürlich die Frage auf, ob Eichenparkett auch für diesen Einsatzort geeignet ist. Der Parkettboden selbst bietet aufgrund seiner Eigenschaften wesentliche Vorteile für das Verlegen in einem Küchenraum. Eiche ist zäh, robust und wärmer als Fliesen – und trotzdem nicht so hart wie diese. Deswegen ist Parkett aus Eiche sehr gut für Küchenböden geeignet. Pflegeleicht, schallmindernd und mehrfach aufbereitbar, vermittelt ein Parkettboden Ihrer Küche die gleiche Wohnlichkeit wie dem Rest Ihres Zuhauses. Wenn Sie sich zum Beispiel schon in anderen Räumen auf dem gleichen Stockwerk für einen Parkettboden entschieden haben, wirkt es auch gestalterisch klarer, ihn ebenso für die Küche zu wählen. Ein weiterer Vorteil gegenüber Steinplatten oder Keramikfliesen sind allfällige Schäden. Fällt mal etwas auf den Boden, gibt es höchstens eine Delle, die sich leicht wieder ausbessern lässt.